Hier finden Sie uns

Konsumstr. 2
31228 Peine, OT Stederdorf
 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Aktuelles zur 2. Damen

Spielberichte:

 

 

25.11.2017


(Fast) komplette
 

Punkteausbeute

VSG Stederd./Wipsh. II - VG Ilsede 3:2 (25:27; 21:25; 25:17; 25:20; 15:8)
VSG Stederd./Wipsh. III - SV Olympia BS 3:1 (24:26; 25:18; 25:21; 25:23)

Am vergangenen Samstag konnten wir die nächsten, wichtigen Punkte dieser Saison einfahren und uns zunächst einen Platz im Mittelfeld sichern. Mit neuen Trikots, neuen Trainingsanzügen und viel Motivation gingen wir in den Heimspieltag und sicherten uns damit zwei Siege gegen 2 starke Gegner.

Das erste Spiel gegen die VG Ilsede begann mit guten Aufschlägen des Gegners, wodurch wir Schwierigkeiten in der Annahme hatten und der Gegner zunächst mit 3:9 im ersten Satz in Führung ging. Danach verlief das Spiel sehr ausgeglichen, mit beiderseits guten Aufschlägen und langen Ballwechseln. In Mitte des Satzes konnten wir wieder ausgleichen und uns sogar eine kleine Führung erspielen, jedoch konnten wir die Führung nicht bis zum Ende beibehalten und verloren den ersten Satz mit 25:27. Den zweiten Satz gewann Ilsede durch einen starken Block auf der Mittelposition und viele einfache Eigenfehler in Aufschlag und Angriff unsererseits. Über 4:14 und 8:19 kamen wir zum Schluss wieder etwas heran, sodass der Satz mit 21:25 recht deutlich an die VG Ilsede ging. Im dritten Satz kamen wir dann deutlich besser ins Spiel, durch viel Druck in Aufschlag und Angriff konnten wir die neuformierte VG Ilsede deutlich mit 25:17 bezwingen. Mit diesem Erfolg im Hinterkopf und der Unterstützung der Fans, konnten wir uns im ausgeglichenem vierten Satz in der entscheidenden Schlussphase durchsetzen und gewannen auch diesen Satz mit 25:20. Somit musste also der Tiebreak entscheiden. Durch gute Abwehrarbeit und gute Aufschläge haben wir es Ilsede im Tiebreak dann schwer gemacht und entschieden ihn mit 15:8 deutlich für uns.

Mit den ersten Punkten im Gepäck wurde die zweite Partie, tortz des langem ersten Spiels, ernst genommen und mit guter Stimmung und ein paar Änderungen in der Aufstellung gestartet. Der erste Satz gestaltete sich wieder ausgeglichen und wir mussten die Abwehrpositionen erstmal auf den Gegner einstellen. Leider mussten wir diesen Satz, durch zu viele Ungenauigkeiten in Zuspiel und Annahme abgeben. Im zweiten Satz konnten wir dann doch deutlich konstanter auftreten, sodass wir uns gut im Angriff durchsetzen konnten und diesen Satz mit 25:18 gewannen. Satz 3 und 4 gingen dann wieder spannender aus, da die Konzentration auf unserer Seite nachließ und sich immer wieder einfache Fehler einschlichen. Zu den Satzenden hin konnten wir uns jedoch gegen die SV Olympia entscheidend durchsetzen und gewannen diese mit 25:21 und 25:23.

Zusammenfassend war der Heimspieltag sehr erfolgreich mit 5 von 6 Punkten gegen 2 stark aufspielende Gegner, die es uns alles andere als einfach gemacht haben. Auf diese Leistung sollten wir aufbauen und uns im letzten Spiel vor der Weihnachtspause nochmal belohnen, bevor es dann im Januar weiter geht.

Für die VSG gingen ans Netz: Bublitz, Duda, Jäschke, Lübke, Marks, Wiedemann, Mai, Aellig und Hoffmann

26.03.2017

 

 

2. Damen rutscht noch auf Platz drei ab

 

MTV Salzgitter I - VSG Stederd./Wipsh. II    3:0 (25:22/25:23/25:15)
 
Während der gesamten Saison hat unsere 2. Damen um die Meisterschaft in der Bezirksklasse Süd mitgespielt. Am Schluss bleibt dem Team aber leider nur der undankbare dritte Rang hinter Seesen und Salzgitter II. Im entscheidenden Spiel in Salzgitter-Bad standen die Vorzeichen nicht gut. Mit Claudia und Andrea Duda fehlten gleich zwei Zuspielerinnen. Den Job erledigten also Laura und Lena (aus der Drittem) im 4-2-System. Das klappte auch in den ersten zwei Sätzen sehr ordentlich. Ganz zu Beginn konnte unser Team gegen die bewegliche, junge und annahmestarke Truppe aus Salzgitter noch einen Vorsprung rausarbeiten. Doch je länger die Partie dauerte, desto schwieriger wurde sie für unser Team. Insbesondere in Annahme und Feldverteidigung gab es Probleme. Als dann spätestens im dritten Satz die Hauptangreiferin der Salzgitter-Damen immer besser ins Spiel kam und die Lücken in der VSG-Verteidigung ausnutzte, war der Ofen endgülttig aus. Da halfen auch ein paar gnadenlose Blockaktionen von Jenny und aufoferungsvoller Kampf in der Abwehr nichts mehr. Schade: Ein Punkt aus dieser Partie hätte für die Meisterschaft gereicht. So bleibt für das Team von Jungtrainer Till leider nur Rang drei.
Unsere Zweite spielte mit: Jaura, Lena, Jenny, Michi, Andrea M., Marleen, Susan und Gesine.
 

13.03.2017

Erfolgreicher Heim-
spieltag der 2.Damen

 

VSG Stederd./Wipsh. II - MTV Schöningen II   3:0    (25:18; 25:23; 25:22)

Mit dem Vorsatz 6 Punkte zu holen starteten die VSG Damen um Trainer Till nochmal ihr letztes Heimspiel der Saison. Im ersten Spiel gegen den MTV Schöningen waren die Stederdorferinnen jedoch noch nicht richtig bei der Sache. Aufschläge kamen nicht rüber und die Mannschaft fand nicht richtig ins Spiel. Zwar konnten der Gegner immer mit ein zwei Punkten auf Abstand gehalten werden, zufrieden war die Mannschaft mit ihrer Leistung allerdings nicht. Mit 25:18 konnten sie den Satz für sich entscheiden. Ab dem zweiten Satz ging es merklich bergauf aber auch die Damen des MTV Schöningen spielten sich ein und kamen gefährlich nahe ran. Am Ende konnten die Stederdorferinnen jedoch auch die letzten beiden Sätze für sich entscheiden. Somit waren die ersten drei Punkte sicher.
 

VSG Stederd./Wipsh. II - SV Olympia 92 Braunschweig   3:1    (25:16; 25:23; 23:25; 25:22)

Beim zweiten Spiel des Tages gegen den SV Olympia Braunschweig holten die Stederdorfer Damen nochmal alle Kräfte hervor und zeigten ein spannendes Volleyballspiel. Diesmal schien alles besser zu laufen. Die Angaben kamen druckvoll rüber und machten den Braunschweigerinnen erhebliche Schwierigkeiten. Auch Annahme, Zuspiel und Angriff waren merklich besser und das Team war aufmerksam auf dem Spielfeld. Doch auch die Braunschweiger Damen waren motiviert den Sieg gegen uns zu holen. Mit 25:16 ging der erste Satz noch klar an die VSG Damen. Doch ab dem zweiten Satz holten die Gäste auf. Konnten sie Satz 2 noch für sich entscheiden, musste der dritte Satz hart umkämpft am Ende doch an die Gegner abgeben werden. Lange Ballwechsel und die Anstrengung der vergangenen Sätze waren den Damen anzumerken und viele kleine Fehler und Unaufmerksamkeiten kosteten ihnen den Satz. Im vierten Satz versuchten die VSG Damen noch einmal alles zu geben und sich die drei Punkte nicht nehmen zu lassen. Die Braunschweigerinnen waren jedoch durch den Satzsieg motiviert das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. So hart umkämpft gestaltete sich dementsprechend der Satz. Beide Mannschaften zeigten nochmal gute Annahmen und starke Angriffe, doch zum Schluss konnten die VSG Damen sich mit 25:22 durchsetzen.

Das Tagesziel 6 Punkte zu holen hatten die Stederdorferinnen damit erreicht!

Es spielten Andrea Mai, Susan Aellig, Michaela Marks, Jennifer Imm, Claudia Hoffmann, Marleen Bublitz, Gesine Stock und Laura Lübke.

20.11.2016

Gruß vom Platz an der Sonne

 

SV Olympia 92 BS - VSG Stederd./Wipsh. II                 0:3

(22:25; 15:25; 23:25)

 

Am vergangenen Samstag reiste die 2. Damen des VSG nach Braunschweig. Aufgrund von Urlaubsplanungen waren einige Spielerinnen verhindert, sodass wir uns Unterstützung aus der 3. Damen mitgenommen haben und somit mit 8 Spielerinnen antreten konnten.
Das Spiel gegen Olympia Braunschweig startete mit einigen Annahme- und Abspracheproblemen, sodass wir früh in Rückstand gerieten. Dieser hielt an bis zur Auszeit beim Stand von 21:20 gegen uns. Danach konnten wir uns in der Endphase des ersten Satzes besser durchsetzen und somit den Satz für uns entscheiden.

Der 2. Satz begann diesmal besser und wir konnten uns durch gute druckvolle Aufschläge immer wieder ein paar Punkte absetzen, sodass wir den 2. Satz klar mit 15:25 für uns entscheiden konnten.

Der 3. Satz nahm einen ausgeglichenen Verlauf, da der Gegner uns mit guten Angaben und Angriffen über die Mittelposition unter Druck gesetzt hat. Wir konnten uns jedoch durch eine gute Annahme und Abwehr in der Endphase durchsetzen und gewannen somit den letzten Satz knapp mit 23:25.
Die 2. Damen ist somit mit 13 Punkten Tabellenführer der Bezirksklasse Braunschweig Süd!

18.09.2016

 

Durchwachsener Spieltag in Seesen

MTV Seesen – VSG Stederdorf/Wipsh. II          3:2

(15:25; 25:23; 16:25; 25:17; 15:9)

 

Starke und druckvolle Aufschläge und Angriffe brachten die VSG Damen im ersten Satz schnell nach vorne. Mit dem Ergebnis von 25:15 ging man gestärkt in den zweiten Satz. Doch auch die Damen des MTV Seesen hatten sich nun eingespielt und hielten mit sicheren Annahmen und Angriffen gegen. Hart umkämpft ging der Satz am Ende jedoch an die Gegner. Von diesem Rückschlag ließen sich die Stederdorfer Damen nicht entmutigen. Mit neuer Energie ging Satz 3 wieder klar an uns. Leider wollte in den nächsten beiden Sätzen nichts mehr klappen. Die zuvor gezeigte Stärke in Annahme und Angriff war nicht mehr zu erkennen. Die Annahme kam nicht sauber zum Steller und viele kleine Fehler kosteten uns erst den Sieg des vierten Satzes und letztendlich auch des Spiels. Trotz dieser sehr ärgerlichen Niederlage sehen die Stederdorfer Damen positiv dem nächsten Spieltag entgegen.  

 

18.09.2016

 

Erfolgreicher Heimspieltag
zum Beginn der Saison

VSG Stederd./Wipsh. 2 - MTV Salzgitter 2                 3:0

(25:11; 25:21; 25:20)

VSG Stederd./Wipsh. 2 - MTV Schöningen 2            3:0
(25:16; 25:15; 25:14)

 

Zum Start der neuen Saison erweist sich die 2. Damen als starker Gastgeber. Mit zwei deutlichen Siegen erklimmt die VSG nach dem ersten Spieltag die Tabellenspitze.

Im ersten Spiel gegen die Zweitvertretung aus Salzgitter legten wir einen erfolgreichen Start hin und gingen durch starke Aufschläge schon früh in Führung. Dazu trug auch die Hallenhöhe unserer Luhberghalle, an die sich der Gegner noch gewöhnen musste, bei. In der Mitte des ersten Satzes kam es jedoch zu einer Schrecksekunde, in der sich unsere Mittelangreiferin Jenny am Fuß verletzte. Nach einer kurzen Verletzungspause und der Einwechslung unserer neuen Spielerin Gesine, wurde das Spiel dann fortgesetzt. Durch die gut herausgespielte Führung ließen wir uns den Satz auch nicht mehr abnehmen. In den Sätzen 2 und 3 kam Salzgitter besser ins Spiel und setzte auch uns Phasenweise mit guten Aufschlägen unter Druck, sodass sie auch des öfteren in Führung gingen und die Sätze nochmal spannend wurden. Jedoch konnten wir uns zum Ende der Sätze mit guten Angriffen und geschickt gelegten Bällen durchsetzen.

Nach der Pause zwischen den Spielen, in der das vorbereitete Buffet in Angriff genommen wurde, spielten wir dann gegen die zweite Damenmannschaft aus Schöningen. Im ersten Satz kamen die Schöninger besser ins Spiel, da wir einige leichte Fehler machten und somit Schöningen zunächst in Führung ging. In der Mitte des Satzes fanden wir jedoch zu alter Stärke zurück und konnten den Gegner wieder mit unseren Aufschlägen und gezielten Angriffen unter Druck setzen. Der erste Satz ging somit an uns. Auch in den weiteren  Sätze ließen wir nichts anbrennen, sodass wir die noch teilweise sehr junge Mannschaft aus Schöningen schlugen und somit unsere ersten 6 Punkte einfahren konnten. Zum Schluss noch ein Dankeschön an die zahlreichen Zuschauer, die uns in beiden Spielen erfolgreich unterstützten.

 

30.08.2016

2. Damen verpasst den Pokalsieg nur harscharf
 
Eine 1:0-Satzführung und vier Matchbälle im zweiten Durchgang: Im Endspiel um den Regionspokal der Volleyball-Region Braunschweig Süd in Cremlingen sah unsere 2. Damen eigentlich schon wie der sicherere Sieger aus. Doch dann kippte das Match, Durchgang zwei ging verloren, und im Entscheidungssatz steckte unserer Mannschaft die Enttäuschung über die nicht genutzte Chance doch arg in den Knochen. Fazit: Platz zwei im Pokalwettbwerb nach einem 1:2 gegen den MTV Salzgitter II.
Zuvor hatte die von Ex-Trainer Carsten Imm betreute Truppe (Trainer Till Vollhardt musste zeitgleich selbst mit dem MTV Gofhorn ran) in der Vorrunde zwei souveräne Siege gelandet - jeweils 2:0 gegen ein Team des VC Wolfenbüttel und des MTV Astfeld. Für die nun beginnende Punktspielsaison in der Bezirksklasse Braunschweig Süd scheint unsere Truppe gut gerüstet zu sein. Dort trifft man auch wieder auf den Endspielgegner aus Salzgitter.
 
PS: Eigentlich ganz gut, dass die 2. Damen den Regionspokal nach 2014 (im Jahr 2015 wurde er nicht ausgespielt) nicht erneut gewonnen hat. Das Ding ist nämlich ziemlich sperrig und passt nicht mehr in den Pokalschrank ;-)
 

Saisonbilanz 15/16 unserer 2. Damen

 

18.03.2016

Bericht der PAZ zum Saisonfinale der 2. Damen

13.03.2016

Chance verpasst

VSG  II gegen MTV Braunschweig II    1:3


Trotz geringer Chancen den direkten Abstiegsplatz zu vermeiden, fuhren wir mit großem Kampfgeist zu der zweiten Damenmannschaft des MTV Braunschweigs.
Im ersten Satz gaben wir von Anfang an Vollgas. Mit tollen Aufschlagsvariationen, guten Angriffen dank tollem Zuspiel und einer kämpferischen Abwehr, lagen wir schnell sieben Punkte im Vorsprung und der Sieg des ersten Satzes war greifbar nah. Plötzlich gab es einen kleinen Einbruch. Unsere Annahme wurde wackeliger und wir lagen nur noch knapp Punkte vor dem MTV. Bei einem Stand von 15:14 wurden wir aber endlich wieder wacher und holten uns den ersten Satz mittels sicher gespielten Bällen und einer guten Abwehr.
Der zweite Satz ging zunächst so weiter, wie der letzte aufgehört hat. Keine Mannschaft konnte sich deutlich abheben. Ab der Hälfte des Satzes wurden wir leider unsicherer und Braunschweig sicherte sich einen Vorsprung, den wir bis zum Schluss nicht mehr aufholen konnten und somit den zweiten Satz mit sechs Punkten Rückstand abgeben mussten. Auch die nächsten beiden Sätze konnten wir nicht für uns gewinnen. Braunschweig hat sich mit druck-vollen Angriffen und Aufschlägen und gutem Auge zum Sieg gespielt.
Es spielten: Susan Aellig, Sabine Alker, Marleen Bublitz, Astrid Gresch, Jennifer Imm, Car-men Janke, Anja Ludwig, Laura Lübke, Andrea Mai und Michaela Marks.

 

06.02.2016

 

Ein heiß umkämpftes Spiel

VSG Stederd./Wipsh. II - TSV Barmke     3:2
(25:22;11:25;12:25;27:25;15:8)

Auch bei diesem Spiel war unsere Mannschaft dazu gezwungen, die Aufstellung aufgrund einiger Verletzungen umzustellen. Dennoch wollten wir versuchen, unsere Chance auf einen Relegationsplatz wahrzunehmen.

Mit viel Engagement starteten wir in den ersten Satz und konnten Barmke gleich unter Druck setzen. Nach 25 Minuten konnten wir diesen erfolgreich für uns entscheiden. Im darauffolgenden Satz war die Mannschaft der VSG leider nicht mehr wiederzuerkennen. Ein sehr schwacher Spielaufbau in Kombination mit sehr vielen Fehlern führte schnell zu einem großen Rückstand von 2:14 Punkten. Total verunsichert konnte unsere Mannschaft keinen Druck mehr aufbauen und gab den Satz ohne große Gegenwehr mit 11:25 ab. Auch der dritte Satz zeigte zunächst keine Besserung, und eine bedrückte Stimmung machte sich in der Mannschaft der VSG breit. Unser Team geriet wieder in einen großen Rückstand (4:13) und kam erst nach einigen Umstellungen allmählich zurück ins Spiel. Dennoch musste auch dieser Satz mit 12:25 abgegeben werden.

Im vierten Satz waren alle Spielrinnen wieder auf ihrem Anfangsniveau und zeigten eine sehr kämpferische Einstellung. Dieser Satz war wohl der spannendste an diesem Spieltag und sehr heiß umkämpft. Schließlich war es die letzte Chance für die VSG das Spiel noch zu kippen und den Tiebreak zu erreichen. Druckvolle Aufschläge und ein starker Außenangriff brachte den Gegner unter Druck und uns eine Menge Punkte. Etwas glücklich (Barmke hatte schon einen Matchball), aber nicht unverdient konnte der VSG nach 31 Minuten den Satz mit 27:25 für sich entscheiden.

Der fünfte Satz musste also die Entscheidung bringen. Hier zeigte sich das erste Mal eine Schwächephase des TSV. Der VSG ging schnell in Führung und konnte mit 8:3 die Seite wechseln. Mit viel Stimmung und Zuversicht gewann die VSG den letzten Satz mit 15:8.
Durch diesen Sieg gibt es am letzten Spieltag noch eine hauchdünne Chance auf den Relegationsplatz.

Es spielten für die VSG: Susan Aellig, Sabine Alker, Marleen Bublitz, Astrid Gresch, Jennifer Imm, Carmen Janke, Laura Lübke, Andrea Mai, Michaela Marks.
Trainer: Carsten Imm

 

24.02.2016

 

Bericht der PAZ:

 

21.02.2016

 

Verletzungspech und zwei Niederlagen

VSG II - USC Braunschweig IV     1:3
(25:15; 10:25; 22:25; 17:25)
VSG II - VSG Vallst./Vechelde       0:3
(9:25; 16:25; 29:31)

 

Trotz der verletzten Spielerin Andrea Duda, die sich gleich am Anfang beim Stand von 2:0 am Fuß verletzte, haben wir den ersten Satz gegen USC Braunschweig sehr souverän angefangen. Unser Libera ist für die verletzte Stellerin eingesprungen und hat ihren Job sehr gut gemacht. Nachdem sich dazu auch noch eine Spielerin von USC Braunschweig bei einem Punktestand von 20:15 verletzte, wurde der Satz wegen der langen Verletzungspause beendet und es stand 1:0 für uns. Den folgenden Satz haben wir mit nur 10 Punkten abgeben müssen. Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Trotz Anja Ludwigs Aufschlagserie konnten wir auch den dritten Satz nicht gewinnen und haben nur knapp mit 22 Punkten verloren. Im vierten und letzten Satz hat es uns eine Spielerin von USC Braunschweig mit ihrer Aufschlagserie schwer gemacht, und wir haben somit 1:3 verloren.

Das zweite Spiel, gegen VSG Vallstedt, sollte mit veränderter Aufstellung besser verlaufen. Das hat leider nicht so gut geklappt, und wir mussten den ersten Satz mit wenigen Punkten abgeben. In den nächsten beiden Sätzen haben wir wieder besser gespielt. Was aber für den zweiten Satz auch nicht gereicht hat. Dafür ging es im dritten und leider letzten Satz richtig rund. Wir haben uns wieder von unserer anderen Seite gezeigt. Es waren sehr schöne Ballwechsel dabei, und wir haben sehr gut gekämpft. Es war ein enger und hoher Punktestand, es ging hin und her. Wir konnten aber im entscheidenen Moment bei 31:29 den Ball nicht für uns gewinnen. Wir haben 0:3 gegen VSG Vallstedt verloren.

 

08.02.2016

 

Zu viele Fehler

VSG II - MTV Gifhorn II      0:3  
(12:25, 12:25, 10:25)

 

Mit vollem Optimismus nach dem letzten Sieg gegen VfL Uetze sind wir mit neun Spielerinnen nach Gifhorn gefahren. Das erste Spiel gegen die VSG Vechelde/Vallstedt gewannen die Gastgeber MTV Gifhorn II mit 3:1 und zeigten uns, dass sie nicht zu unterschätzen sind. Unsere Vorsätze von Anfang an Druck zu machen und vor allem einen guten Mittelblock zu stellen, gelang uns nur kurz zu Beginn des ersten Satzes. Im weiteren Spielverlauf zeigten wir im Zusammenspiel sichtbare Schwächen und konnte durch mangelhaften Spielaufbau nicht genügend Druck auf die gegnerische Mannschaft ausüben. Die Gifhorner dominierten mit Ihren starken Aufschlägen, die es uns schwer machten, den Ball zur Zuspielerin zu bringen. Hinzu kamen viele individuelle Fehler, die das Spiel auch nicht richtig zum Laufen brachten. Trotz jeglicher Bemühungen durch Auswechselungen und veränderten Aufstellungen in jedem Satz, fanden wir nicht ins Spiel. Die Gastgeber gewannen souverän mit 3:0.

Es spielten für den VSG: Susan Aellig, Sabine Alker, Andrea Duda, Astrid Gresch, Jennifer Imm, Carmen Janke, Anja Ludwig, Andrea Mai, Michaela Marks
Unterstützt vom Trainer: Carsten Imm

 

Bericht der PAZ

 

08.02.2016

 

Zu viele Fehler

VSG II - MTV Gifhorn II      0:3  
(12:25, 12:25, 10:25)

 

Mit vollem Optimismus nach dem letzten Sieg gegen VfL Uetze sind wir mit neun Spielerinnen nach Gifhorn gefahren. Das erste Spiel gegen die VSG Vechelde/Vallstedt gewannen die Gastgeber MTV Gifhorn II mit 3:1 und zeigten uns, dass sie nicht zu unterschätzen sind. Unsere Vorsätze von Anfang an Druck zu machen und vor allem einen guten Mittelblock zu stellen, gelang uns nur kurz zu Beginn des ersten Satzes. Im weiteren Spielverlauf zeigten wir im Zusammenspiel sichtbare Schwächen und konnte durch mangelhaften Spielaufbau nicht genügend Druck auf die gegnerische Mannschaft ausüben. Die Gifhorner dominierten mit Ihren starken Aufschlägen, die es uns schwer machten, den Ball zur Zuspielerin zu bringen. Hinzu kamen viele individuelle Fehler, die das Spiel auch nicht richtig zum Laufen brachten. Trotz jeglicher Bemühungen durch Auswechselungen und veränderten Aufstellungen in jedem Satz, fanden wir nicht ins Spiel. Die Gastgeber gewannen souverän mit 3:0.

Es spielten für den VSG: Susan Aellig, Sabine Alker, Andrea Duda, Astrid Gresch, Jennifer Imm, Carmen Janke, Anja Ludwig, Andrea Mai, Michaela Marks
Unterstützt vom Trainer: Carsten Imm

 

28.01.2016

Bericht der PAZ

24.01.2016

VSG II - VfL Uetze 3:2

(15:25, 25:23, 27:25, 22:25, 15:13)

 

Wegen krankheitsbedingter Ausfälle sind wir nur mit 7 Spielerinnen zum Tabellenführer nach Uetze gereist. Das erste Spiel gegen MTV Braunschweig II verloren die Gastgeber mit 1:3 und zeigten uns so, dass sie durchaus schlagbar sind. Da wir auf Platz sieben der Tabelle stehen und nur wenig Hoffnung auf den Sieg hatten, konnten wir völlig druckfrei in das Spiel gehen. Die Entscheidung trotz der knappen und alternativlosen Besetzung mit Libera zu spielen, fiel erst kurz vor Spielbeginn.

 

Im ersten Satz spielten wir etwas unsicher und unkonzentriert. Das zeigte sich unter anderem bei verschlagenen Aufgaben und Angriffen, die im Netz landeten und so ging der Satz verloren.

Im zweiten und dritten Satz schafften wir dann durch viel gegenseitige Motivation, Kampfgeist und Anfeuerung des Trainers und der „zahlreichen Zuschauer“ ins Spiel zu kommen. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit viel Einsatz, sicheren Angaben und effektiven Angriffen konnten wir diese beiden Sätze gegen Uetze und ein unsicheres Schiedsgericht knapp aber verdient für uns entscheiden.

Der vierte Satz war ebenso heiß umkämpft und mit schönen Ballwechseln, jedoch ließen wir uns hier mehr durch die inkonsequenten Schiedsrichterentscheidungen als durch unser Gegner verunsichern und verloren diesen Satz knapp.

Den Tiebreak starteten wir etwas nervös, doch dann packte uns wieder der Kampfgeist und wir konnten diesen „Volleyballkrimi“ mit einer tollen Mannschaftsleistung für uns entscheiden.

 

Es spielten: Carmen Janke, Jennifer Imm, Astrid Gresch, Anja Ludwig, Laura Lübke ,Andrea Mai, Sabine Alker

13.01.2016

Bericht der PAZ zum Heimspieltag der 2. Damen

09.01.2016

 

Da war mehr drin!

VSG II - VG Hankensb.–Knesebeck       0:3
 (15:25; 20:25; 17;25)

VSG II  - TuS Müden–Dieckhorst            3:2
 (22:25; 20:25; 25:16; 25:14; 15:11)

 

 Nach der langen Winterpause konnte das Team des VSG Stederdorf  Wipshausen nicht an die bisherigen Leistungen anknüpfen. Im Zusammenspiel zeigte das Team sichtbare Schwächen und konnte durch mangelhaften Spielaufbau nicht genügend Druck auf die gegnerische Mannschaft ausüben. Hinzu kamen viele individuelle Fehler, die das Spiel auch nicht richtig zum Laufen brachten. Durch Auswechselungen versuchte das Team des VSG Stederdorf – Wipshausen das Spiel zu kippen und war den Gegnern im zweiten Satz auch eine größere Konkurrenz, konnte es letztlich jedoch nicht schaffen dem Gegner einen Satz abzuknüpfen.  Nach nur 66 Minuten konnte das Team des VG Hankensbüttel – Knesebeck verdientermaßen mit einem Sieg vom Feld gehen.

Mit einer veränderten Aufstellung versuchte der VSG besser ins Spiel zu kommen. Das Team zeigte sich im ersten Satz deutlich besser, musste den Satz aber dennoch mit 22:25 an die gegnerische Mannschaft abgeben. Durch eine starke Aufschlagserie des TuS von 9 Punkten schmolz der Vorsprung und der VSG verlor auch diesen Satz. Der Kampfgeist war jedoch geweckt und so merkte der VSG nach den ersten beiden verlorenen Sätzen in diesem Spiel, dass dies die letzte Möglichkeit ist, an diesem Tag noch Punkte zu erzielen. Durch eine abermals veränderte Aufstellung schaffte es der VSG endlich ins Spiel zu finden und gewann dadurch den ersten Satz an diesem Spieltag. Dieser Erfolg setzte neue Energie frei, das Zusammenspiel erfolgte immer besser und starke Aufschläge von Andrea Duda brachten uns zum nächsten Satzgewinn. Nun musste der „Tiebreak“ über den Sieg entscheiden. Mit viel Schwung aus den letzten beiden gewonnenen Sätzen und viel guter Stimmung auf dem Feld und auf der Bank konnte der VSG den „Tiebreak“ souverän für sich entscheiden. Damit konnten an diesem Spieltag wenigstens zwei Punkte eingefahren werden.

Es spielten für den VSG: Susan Aellig, Sabine Alker, Silke Blankenburg, Marleen Bublitz, Andrea Duda, Astrid Gresch, Jennifer Imm, Carmen Janke, Anja Ludwig, Laura Lübke, Andrea Mai
Unterstützt vom Trainer: Carsten Imm

 

16.12.2015

 

Kein Glück im Entscheidungssatz

VSG Vechelde Vallstedt : VSG Stederdorf/Wipshausen II 3:2 (20:25 25:17 25:15 26:28 15:7)

 

Nachdem Vechelde das erste Spiel des Tages 3:2 gegen den Tabellenführer Uetze verloren hatte, konnten wir die Heimmannschaft im ersten Satz mit einer guten Leistung überraschen und gewannen diesen ungefährdet mit 25:20. Gute Aufschläge, Einsatzbereitschaft und eine gute Abstimmung waren die wesentlichen Gründe dafür.

Offensichtlich selbst überrascht von diesem sicher gewonnenen Satz lief im zweiten Satz bei uns dann fast gar nichts mehr. Vechelde spielte mit leicht veränderter Aufstellung und wir hatten gleich von Beginn an Probleme mit unserer Annahme, fanden nicht ins Spiel und gaben diesen Satz nach nur 1 ½ Rotationen klar ab.

Im Satz drei war unser Kampfgeist wieder da. Mit  Druck am Netz- sowohl durch Block und Angriff - konnten wir einige der langen Ballwechsel für uns entscheiden. Aber die vechelder Spielerinnen agierten mit gutem Spielüberblick, spielten gezielt in unsere Lücken und an die Feldlinien und überraschten uns mit zweiten direkt gespielten Bällen. So ging auch dieser Satz an die Heimmannschaft.

Der vierte Satz sollte der am heißesten umkämpfte und mit 36 Spielminuten längste Satz des Tages werden. Unser Ehrgeiz war wieder da, denn der enge Satzverlauf zeigte, dass für uns heute mehr als eine Niederlage drin war. Lange  intensive Ballwechsel machten es bis zum Schluss spannend. Mit einer mannschaftlich geschlossenen und konzentrierten Leistung und am Ende auch der nötigen Nervenstärke haben wir diesen Satz für uns mit 28:26 entschieden.

Mit diesem Satzgewinn im Rücken wollten wir den Tie-break nun unbedingt für uns entscheiden. Aber irgendwie lief jetzt gar nichts mehr. Viele individuelle Fehler, Unkonzentriertheit in Aufschlag und Annahme und damit fehlender Druck im Angriff verhalfen den Gastgeberinnen zu einem ungefährdeten Satz- und Spielgewinn.

Trotz des wechselhaften Spielverlaufs freuen wir uns aber über den gewonnenen Punkt, mit dem wir eigentlich nicht gerechnet haben. Aus der heute gezeigten guten Leistung der gesamten Mannschaft und dem hohen Einsatzwillen aller Spielerinnen können wir viel Motivation für die noch ausstehenden Spiele ziehen.

Es spielten : Susan Aellig, Sabine Alker, Silke Blankenburg, Andrea Duda, Astrid Gresch,
                   Anja Ludwig, Laura Lübke, Michaela Marks, Carmen
Janke

 

Bericht der PAZ zum Spiel:

 

02.12.2015

 

Bericht der PAZ zum Spiel beim TuS Müden-Diekhorst:

 

16.11.2015

 

Keine Beute beim Heimspieltag der 2. Damen

VSG II - MTV Braunschweig II 0 : 3 (24 : 26, 10 : 25, 14 : 25)

VSG II - TSV Barmke 1 : 3 (19 : 25, 25 : 23, 7 : 25, 11 : 25)
An diesem Heimspieltag hatten wir schon im Vorfeld mit mehreren Ausfällen innerhalb der
Mannschaft zu kämpfen, die dann kurzfristig durch drei Spielerinnen aus der 3. Damen ersetzt
werden konnten. Trotzdem mussten mehrere Positionen umbesetzt werden.
Im ersten Satz gegen den MTV Braunschweig begannen wir nervös, konnten aber die Schwächen des
Gegners gut in Punkte umwandeln. Trotzdem ging der Satz knapp mit 24 zu 26 verloren. Danach
erwachten die erfahrenen Spielerinnen aus Braunschweig und ließen uns im 2. Satz keine Chance.
Satz 3 verlief etwas offener; endlich konnten wir mit einigen druckvollen Angriffen punkten.
Insgesamt waren Annahme und Abwehr aber nicht stabil genug, um diesen soliden Gegner vor
ernsthafte Probleme zu stellen.
Gegen die relativ junge Mannschaft aus Barmke stabilisierten wir unsere Annahme durch unseren
Libero, allerdings war unser Angriff nicht effektiv genug. Im zweiten Satz lief es besser, so dass wir
diesen verdient und mit Einsatz gewonnen haben. Danach kam der Einbruch. Barmke setzte seine
zwei schlagkräftige Spielerinnen gezielt ein und stellte unseren Block vor schwierige Aufgaben.
Unsere Abwehr hatte mit den entweder recht kurzen oder sehr langen Bällen erhebliche Probleme.
Obwohl die eingewechselten Nachwuchsspielerinnen ihre Aufgaben gut erfüllten, konnte die
Niederlage im 4. Satz nicht verhindert werden.
Leider ein Heimspieltag ohne Erfolg aber nicht ohne Hoffnung…..
Die VSG spielte mit:
Susan Aellig, Silke Blankenburg, Jennifer Imm, Carmen Janke, Lena Jäschke, Tessa Klingenberg, Aline
Klingert, Anja Ludwig, Laura Lübke, Andrea Mai, Michaela Marks
 

AG

Bericht der PAZ vom 14.10.2015

 

 

27.09.2015

VSG - VfL Uetze 0:3 (13:25, 18:25, 23:25)

VSG - MTV Gifhorn II 3:1 (25:23, 25:18, 22:25, 25:18)

 

Den ersten Spieltag der Saison starteten wir mit neun Spielerinnen, wobei es zwei Neuzugänge, Susan Aellig und Nadin Brandes, in unserer Mannschaft gibt. Die beiden haben uns tatkräftig unterstützt. Da wegen Krankheitsausfällen einige Mitspielerinnen auf nicht gewohnten Positionen spielen mussten, war es für uns noch schwieriger, Routine in unser Spiel zu bringen und wir haben leider trotz aller Anstrengung das erste Spiel gegen VfL Uetze 0:3 verloren.

 

Beim zweiten Spiel gegen den MTV Gifhorn haben wir viel besser ins Spiel gefunden und uns somit den Sieg von 3:1 geholt. Die ersten beiden Sätze haben wir souverän 25:23 und 25:18 gewonnen. Leider konnten wir unsere Leistung im dritten Satz nicht halten und mussten diesen an Gifhorn mit 22:25 abgeben. Durch den Verlust des dritten Satzes haben wir uns aber nicht unterkriegen lassen. Den vierten Satz gewannen wir dank konstanter Aufgaben, besserer Feldverteidigung und druckvolleren Angriffen verdient mit 25:18. Saisonstart gelungen!

 

Es spielten: Carmen Janke, Anja Ludwig, Andrea Mai, Nadin Brandes, Susan Aellig, Jennifer Imm, Andrea Duda, Astrid Gresch, Sabine Alker.

 

 

25.09.2015

Saisonvorbericht

An diesem Sonntag gehen die Volleyballfrauen der VSG Stederdorf/Wipshausen II in den Saisonstart. Hier der Überblick über die Ziele und Veränderungen in der Mannschaft.

 

Das Saisonziel

Die vergangene Spielzeit beendeten die Damen II mit dem Aufstieg in die Bezirksliga. "Jetzt wollen wir den Klassenerhalt schaffen und uns hier etablieren. Wir sind auf einem guten Weg: Die Trainingsvorbereitung in der Sommerpause haben wir bereits genutzt und nun muss in den Trainingseinheiten weiter an der Leistung und dem Zusammenspiel gearbeitet werden."

 

Die Zugänge

Susan Aellig                        Wiedereinstieg nach der Familienzeit

Nadin Brandes        bereits seit der letzten Saison dabei

Eva Mozek                talentierte Volleyball Einsteigerin

 

Der Trainer

Carsten Imm unterstützt in vollem Umfang mit Rat und Tat und wir ziehen alle an einem Strang.

 

Der Kader

Susan Aellig                        Außenangreifer/Mittelblocker

Sabine Alker            Zuspieler/Diagonal

Silke Blankenburg Zuspieler/Diagonal

Andrea Duda           Zuspieler/Außenangreifer/Diagonal

Astrid Gresch           Außenangreifer/Mittelblocker

Theresa Herrmann Außenangreifer

Jennifer Imm            Außenangreifer/Mittelblocker

Carmen Janke         Mittelblocker/Zuspieler/Diagonal

Anja Ludwig             Libera/Außenangreifer

Laura Lübke             Libera/Außenangreifer

Andrea Mai               Außenangreifer/Mittelblocker/Diagonal

Michaela Marks       Mittelblocker

 

Die Konkurrenz

Die Zuordnung in die Bezirksliga 12 eröffnet den Damen der 2. wieder interessante Spiele gegen altbekannte Vereine und Gesichter aus der Region.

 

Der Auftaktgegner

Mit dem Vfl Uetze haben die 2. Damen einen Gegner zu Gast mit dem sie bereits im Saisonvorbereitungstunier in Vechelde Erfahrungen sammeln konnten.

MTV Gifhorn ist ein altbekannter Gegner, der wieder neu kennengelernt werden muss.

 

28.02.2015

MTV Vorsfelde - VSG Stederdorf / Wipshausen II  0:3  (22:25; 19:25; 19:25)

 

Trotz des unglücklichen Spielausganges der Vorsfeldener Mannschaft, schlugen sich die Spielerinnen an diesem Spieltag mehr als gut. Nach einer anfänglichen Annahme der Teilnahme von sieben Spielerinnen, wurde auf der Hinfahrt festgestellt, dass doch nur sechs zur Verfügung standen.
Knapp - aber ausreichend.
Aufgrund unserer knappen Besetzung, konnten wir nicht sehr variabel spielen. Aber unser Teamgeist brachte uns letztendlich den Sieg von 3:0 Sätzen ein.
Im ersten Satz hatte es den Anschein, dass wir uns leistungsmäßig nicht unterscheiden. Erst gegen Ende dieses Satzes fanden wir in unseren Spielablauf und konnten schließlich mit 25 zu 22 Punkten den Satz gewinnen.
Obwohl wir durch die fehlenden Spielerinnen unser System etwas umstellen mussten, sodass unsere Libera Anja Ludwig als Außenangreiferin fungierte und Andrea Mai die Mittelangreiferposition unsicher machte, gewannen wir diesen Satz deutlicher als den Ersten und beide Spielerinnen fanden sich sehr gut auf ihren neuen Positionen zurecht.
Die Motivation stieg immer weiter an und mit viel Spaß und Begeisterung starteten wir in den letzten Satz. Dieser endete mit dem gleichen Punktestand wie der erste Satz (25:19) und unsere Gegner blieben mit ihrer Leistung konstant.
Insgesamt hat unser Team aber eine souveräne Leistung gezeigt und trotz knapper Besetzung das bestmögliche Ergebnis erzielt.

 

Es spielten: Svenja Steinau, Silke Blankenburg, Anja Ludwig, Andrea Mai, Sabine Alker, Jennifer Imm

 

IJ

 

 

21.02.2015

VSG Helmstedt / Barmke – VSG Stederdorf / Wipshausen II 3:0 (25:9; 25:14; 25:20)

 

Zum Spiel starteten wir mit 8 Spielerinnen, wobei die Hälfte gesundheitlich angeschlagen war. Michaela Marks war nach langer Pause endlich wieder dabei. Die Helmstedter dominierten gleich zu Beginn mit ihren starken Aufschlägen, die es uns schwer machten, den Ball korrekt zur Zuspielerin zu bringen. Wir bewegten uns zu wenig, reagierten zu langsam und übten zu wenig Druck durch den Angriff aus. Zum Anfang des zweiten Satzes waren wir flexibler, immer den Ball im Auge und schnell auf den Beinen, und spielten gemeinsam unser Spiel gegen Helmstedt. Leider verfielen wir wieder in das alte Muster und die Sätze ging verloren.

 

LA

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MTV Stederdorf; VoBa