Willkommen bei der Volleyballabteilung des MTV Stederdorf

Volleyball ist unser Ding. Und das schon seit dem Jahr 1976. Herzlich willkommen also bei den VolleyballerInnen des MTV Stederdorf. Auf dieser Seite findet Ihr alles Wichtige rund um unseren Sport in unserem Verein: Termine, Infos, Portraits, Berichte von Punktspielen und besonderen Events. Wir hoffen, Ihr habt Spaß beim Stöbern und besucht uns wieder. Und wer gern selbst mal den Volleyballsport ausprobieren mchte, für den/die haben wir sicher das richtige Angebot - von der Wettkampfmannschaft bis zu den Hobbies. Für nähere Infos einfach auf "Unsere Trainingszeiten" oder "Ihre Ansprechpartner" in der Menüleiste klicken.

 

Jugend-Volleyball: Wir starten durch

 

Jungs hocken nur hinter dem Computer und daddeln? Mädchen haben nur GNTM im Kopf? Stimmt nicht! In der Volleballabteilung des MTV Stederdorf starten Jugendliche durch und lernen, wie großartig es ist, einen Mannschaftssport zu betreiben. Seit einigen Monaten boomt es sowohl bei der männlichen, als auch bei der weiblichen Jugend. Und mit Uli Herrmann und Bernd Naas bei den Mädchen sowie Reinard Sauer bei den Jungen stehen erfahrene Übungsleiter zur Verfügung, die sich um das Training kümmern.

Sei auch du dabei: immer dienstags ab 17.15 Uhr in der Luhberghalle in Stederdorf. Das Angebot richtet sich an Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren.

 
Die Hobbies sind schon wieder Meister
 
In drei Jahren nur einein Spiel verloren, zum dritten Mal hintereinander Meister der freien Hobby-Liga Peine:
Dieses Kunststück hat jetzt unsere Hobby-Mannschaft um Organisator Thomas Edel geschafft. Auch in der jüngsten Spielserie gab es kein einziges Team, dass unserer Truppe das Wasser hätte reichen können. Und so lautet nun das Motto: Auf ein Neues in der nächsten Spielzeit ab September.
 
Wer bei unseren Hobbies mit einsteigen möchte, ist gern gesehen -  egal ob männlich, weiblich, jugendliche oder weniger jugendlich. Das "Training" findet immer freitags ab 20 Uhr in der Luhbegrhalle in Stederdorf statt. Es bietet also einen sportlichen und spaßigen Einstieg ins Wochenende.
 
Neue Wege bei den Damen
 
Unser Damenabteilung beschreitet ab dem 1. Mai 2019 neue Wege. Von diesem Tag an werden alle drei Mannschaften nicht mehr unter dem Namen VSG Stederdorf/Wipshausen, sondern (ebenso wie die Herren) für den MTV Stederdorf auflaufen. Die Abteilungsleitungen des TSV Wipshausen und des MTV Stederdorf hatten sich bereits Anfang März auf Anregung des MTV darauf geeinigt, den Fortbestand der VSG zur Disposition zu stellen. In der Spartenversammlung der MTV-Volleyballabteilung wurde Ende März der Auflösung der Spielgemeinschaft einstimmig beschlossen. Der Vertrag dazu wurde jetzt unterzeichnet. Er sieht vor, dass alle drei bisherigen VSG-Teams vom MTV Stederdorf aufgenommen werden.
 
Die VSG Stederdorf/Wipshausen war im Jahr 2001 gegründet worden. Damals wurden jeweils zwei Teams aus beiden Vereinen zusammengeführt, um insbesondere den Leistungsbereich sowie die Nachwuchsförderung zu intensivieren und sich die Kosten sowie den organisatorischen Aufwand zu teilen. Das ist über viele Jahre hinweg hervorragend gelungen, unter anderem mit vielen Jahren Zugehörigkeit der 1. Damen-Mannschaft zur Landesliga sowie zwei Jahre sogar zur Verbandsliga. In den besten Zeiten der VSG gingen fünf Teams, darunter drei mit Jugendspielerinnen, in den Punktspielbetrieb.
 
In den vergangenen Jahren hatte sich der Anteil der Trainingsarbeit sowie der Organisation allerdings stark auf die Seite des MTV Stederdorf verlagert. Der Anteil der im TSV Wipshausen gemeldeten aktiven Spielerinnen nahm von Jahr zu Jahr ab. Die Auflösung der VSG stufen alle Verantwortlichen beider beteiligten Vereine nun als einen folgerichtigen Schritt ein.
 
Die drei vorhandenen Punktspielmannschaften bleiben im MTV Stederdorf erhalten. Mehr noch: Wegen des Booms beim Nachwuchs ist geplant, in der kommenden Saison ein zusätzliches Jugendteam zu melden.
 
Sichtbar wird der Schritt, der jetzt bei den Damen vollzogen wird, übrigens schon an unserem Logo. Es wurde neu gestaltet und ist auf dieser Homepage bereits zu sehen. Nach und nach sollen nun alle Breiche, in denen die VSG noch sichtbar ist, überarbeitet werden.
 
Neue Trainingszeiten nach den Osterferien
 
Boom bei der weiblichen Jugend, Boom bei der männlichen Jugend, stabile Mannschaften im Punktspiebetrieb: Die Volleyballabteilung des MTV Stederdorf befindet sich im Aufwind. Und weil das so ist, gibt es nun neue und zum Teil zusätzliche Trainingszeiten.
Dafür steht uns ab sofort immer mittwochs ab 20 Uhr die Silberkamphalle in Peine mit drei Feldern zur Verfügung - eine Trainingszeit, die wir früher schon nutzen durften und jetzt von den Handballern der HSG Nord zurückbekommen haben. Herzlichen Dank an alle Trainer, insbesondere an Reinhard, Uli und Bernd die sich verschärft um die (neuen) Jugendteams kümmern werden und an alle Punktspielmannschaften, die sich nun an neue Trainingszeiten gewöhnen werden.
 
Nach Ostern gelten folgende Trainingszeiten:
 
1. Damen: mittwochs, 20 bis 22 Uhr, Silberkamphalle (ein Drittel) und
                  donnerstags, 18.30 bis 20.15 Uhr, Ratsehalle.
2. Damen: mittwochs, 20 bis 22 Uhr, Luhberghalle und
                  freitags, 17.30 bis 19.30 Uhr, Konsumhalle.
3. Damen: montags, 17.15 bis 19 Uhr, Konsumhalle (gemeinsam mit weiblicher Jugend) und
                  dienstags, 19 bis 21 Uhr, Luhberghalle.
 
1. Herren: dienstags, 18.30 bis 20 Uhr, Pestalozzihalle und
                  mittwochs, 20 bis 22 Uhr, Silberkamphalle (ein Drittel).
2. Herren: dienstags, 18.30 bis 20 Uhr, Pestalozzihalle und
                  mittwochs, 20 bis 22 Uhr, Silberkamphalle (ein Drittel, gemeinsam mit männl. Jugend).
 
männl. Jugend: dienstags, 17.15 bis 19 Uhr, Luhberghalle (eine Hälfte) und
                           mittwochs, 20 bis 22 Uhr. Silberkamphalle (ein Drittel, gemeinsam mit 2. Herren).
weibliche Jugend: montags, 17.15 bis 19 Uhr, Konsumhalle (gemeinsam mit 3. Damen) und
                                dienstags, 17.15 bis 19 Uhr, Luhberghalle (eine Hälfte).
 
Hobbies: freitags 20 bis 22 Uhr, Luhberghalle
 
Aufstieg
Wir sind zurück in der Landesliga
 
 
Es hat lange gedauert, und der Neuaufbau war einige Jahre lang eine wirklich zähe Sache - doch jetzt ist der Männer-Volleyball im MTV Stederdorf zurück in der Landesliga. Die 1. Herren hat in den Heimspielen gegen den VC Goslar und den MTV Gifhorn II ihr Meisterstück endgültig perfekt gemacht. Elf Siege aus zwölf Spielen, vier Punkte Vorsprung auf den Vizemeister aus Gifhorn und ein exzellentes Satzverhältnis sprechen eine deutliche Sprache. Schon vor einem Jahr war das Team des Trainergespanns Thomas "Mungo" Wieder und Reinhard Sauer erst in der Relegation hauchdünn am Aufstieg gescheitert. Jetzt war die Meisterschaft eine ziemlich deutliche Angelegenheit - denn nach der Niederlage im ersten Saisonspiel gegen Gifhorn gab es nur noch Siege.
 
MTV Stederdorf - VC Goslar 3:1 (25:18/25:18/21:25/25:21). Die ersten zwei Sätze sehen dem Ergebnis nach zwar klar aus, doch schon in dieser Phase des Spiels merkte man unserem Team ein wenig die Anspannung an. Der Gedanke, diese Partie dringend gewinnen zu wollen, um nicht ein Alles-oder-Nichts-Spiel gegen Gifhorn II vor sich zu haben, lähmte ein wenig den Spielfluss. Von den Gala-Vorstellungen der vergangenen Monate war die Leistung unseres Teams jedenfalls ein gutes Stück entfernt. Immer wieder gab es schwache Phasen in der Annahme sowie allerhand kleine, dumme Fehler. Als sich all dieses im dritten Satz häufte und gleichzeitg Goslar in Angriff und Abwehr eine Klasseleistung ablieferte, stand die Partie kurzzeitig auf der Kippe. Doch unser Team biss sich durch, spielte seine Qualitäten in Spielaufbau und Angriff aus und konnte schon nach dieser Partie hinter die Meisterschaft einen Haken machen.
 
MTV Stederdorf - MTV Gifhorn II 3:2 (23:25/23:25/25:21/25:12/15:11). Mit dem Meistertitel in der Tasche ließ es unser Team gegen den hochmotivierten Vizemeister anfangs etwas luschig angehen. Da war der Druck einfach vom Kessel, und in den ersten drei Sätzen musste die Truppe um Zuspieler Mohsen Mohseni jeweils hohen Rückständen hinterher laufen. Die Aufholjagden wurden zweimal nicht von Erfolg gekrönt, im dritten Durchgang konnte Gifhorn sein hohes Spielniveau aber nicht mehr ganz halten, und sah sich einem endlich wieder konsequenten Angriff unserer Mannschaft gegenüber. Als sich dann auch noch Gifhorns Zuspieler Martin Balzer verletzte, schüttelte das die Gästemannschaft ordentlich durch. Fortan war die Partie eine recht einseitige Sache.
 
An der Bezirksliga-Meisterschaft unseres Teams waren beteiligt: Das Trainergespann Thomas "Mungo" Wieder und Reinhard Sauer sowie die Spieler Willy Bartels, Marcus Geckler, Mohsen Mohseni, Dominik Zimmermann, Jonas Sauer, Frank Rosenmeier, Hauke Metz, Sören Becker, Robin Wagner, Peter Wachtmeester, Sascha Heimlich und Marcus Herrmann. Gratulation, Männer!

 

 

Nach 35 Jahren Volleyball: Claudia nimmt Abschied
 
 
 
Mit 3:2 (23:25/25:18/25:13/23:25/15:8) hat unsere 2. Damen ihr Auswärtsspiel in Ilsede gewonnen. Doch das Ergebnis war an diesem Tag eher zweitrangig. Nach der Partie gab es Sekt, einen Blumenstrauß und viel Applaus für Claudia Hoffmann. Im Tie-Break gegen den Kreisrivalen hat die Zuspielerin ihre letzten Ballwechsel für die VSG bestritten. Sage und schreibe 35 Jahre lang stand Claudia erst für den MTV Stederdorf und dann für die VSG Stederdorf/Wipshausen auf dem Feld. Wie viele Punkt-, Pokal, und Trainingsspiele sie in dieser Zeit bestritt, hat wohl niemand mitgezählt. Etliche Trainer hat Claudia erlebt, viele verschiedene Manschaftskameradinnen gehabt, einige Zeit sogar mit ihrer Tochter Lisa in einem Team gestanden und in jüngster Zeit war sie stets umgeben von Mitspielerinnen, die noch nicht einmal auf der Welt waren, als sie ihre ersten Bälle pritschte. Aber jede Mitspielerin hat sich wohl stets gern von Claudias guter Laune und ihrer Frohnatur anstecken lassen. Mit Claudia geht nun eine jener Spielerinnen in den Ruhestand, die sogar noch die goldenen Zeiten in den Achtzigern und frühen Neunzigern miterlebt haben, die vielen Turnierwochenenden, Partys und die Fahrten zum Ski-Club ins damals noch geteilte Berlin. Doch nun ist Schluss - und da darf man ruhig mal eine Träne verdrücken. Danke Claudia!
 
Und wie war das Spiel gegen Ilsede? Leider nicht ganz so, wie es sich die Zweite gewünscht hatte. Um mit Spitzenreiter Helmstedt/Barmke auf Tuchfühlung zu bleiben, wäre ein 3:0 nötig gewesen. Doch das hatte sich schon nach dem etwas fahrigen und unkonzentrierten ersten Satz (sieben verkloppte Angaben) erledigt. Die stark und konzentriert aufspielenden Ilsederinnen holten einen verdienten 1:0-Vorsprung, ehe sich unsere Mannschaft auf ihre Stärken besann und mit harten Aufschlägen, guter Feldverteidigung und Annahme sowie effektiven Angriffen einen 2:1-Vorsprung rausholen konnte. Im dritten Durchgang gab es dann wieder einen bösen Durchhänger in Annahme und Spielaufbau, ehe sich das Team im Tea-Break einen verdienten Sieg holte. Im Rennen um die Meisterschaft muss man nun Helmstedt/Barmke den Vortritt lassen und sich bei bislang nur einer Niederlage mit der Vizemeisterschaft zufrieden geben. Auch ein respektables Ergebnis! Mal schauen, was in der Relegation noch so alles drin ist.

 

 

Danke Vermilion

 

Dank des Nachbarschaftsfonds von Vermilion konnten die beiden Flüchtlinge und Volleyballspieler Mohsen und Hamedi mit Trainingsbekleidung ausgestattet werden.

 

#nachbarschaftsfonds #mtvstederdorf #vermilion #integration #allezusammen #volleyball

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MTV Stederdorf; VoBa