Hallo SportskameradInnen!

Auf dieser Seite findet Ihr alles Wichtige rund um den Volleyballsport beim MTV Stederdorf und der VSG Stederdorf/Wipshausen: Infos, Portraits, Berichte von Punktspielen und unseren besonderen Events. Wir hoffen, Ihr habt Spaß beim Stöbern und besucht uns gerne wieder.

 


Ertragloser Fight

 

Die VSG belohnt sich nicht für einen kämpferischen dritten Satz

 

Giesen steht zu Recht oben in der Tabelle und zeigt der VSG ihre Defizite im Block und Angriff auf. Zu selten schafften es deren Zuspieler die eigenen Angriffe freizuspielen und mit eigenen schnellen Angriffen zu punkten.

Die VSG schaffte es in den ersten beiden Sätzen mit den angriffsstarken Grizzlys mitzuhalten. Dies allerdings nur bis zur jeweiligen Satzmitte. Danach gerieten die VSG-Spielerinnen immer wieder unter Druck, während der TSV weiterhin mit gezielten Angriffen und druckvollen Aufschlägen überzeugte. Giesen gab keinen Ball in der Abwehr verloren und sicherte sich damit die ersten beiden Sätze.

Im dritten Satz kämpfte sich die VSG zurück ins Spiel: Der Block war stabil und die Verteidigung konnte sich so besser orientieren. Bis zum 19:18 hatte die VSG sogar die Nase vorne, doch der TSV setzte sich konzentriert mit einem 25:23 durch.

In manchen Phasen des Spiels wurde deutlich, dass die VSG mit dem TSV mithalten konnte. Umso ärgerlicher ist das 0:3 und der damit weitere untere Tabellenstand.

Jetzt heißt es „abhaken“ und nächste Woche in Wolfsburg mit voller Konzentration Punkte nach Hause nehmen. CW

 

Herren machen in Goslar kurzen Prozess
 
Unsere Männermannschaft hat beim BffL Goslar eindrucksvoll bewiesen, dass sie weiterhin auf dem aufsteigenden Ast ist.
Beim 3:0 (25:20/25:20/25:18) ließen sie dem Gegner nie eine echte Chance. Trainer Mungo fasste den Auftritt so zusammen: Super Annahme, gute Angriffsaktionen, konzentrierte Abwehr, druckvolle Angaben, brauchbare Blockarbeit und vor allem Ruhe und Konzentration auf dem Feld. So kann es weitergehen. Auch für jeden einzelnen Akteur hatte der Coach ein gutes Wort übrig. Dome mit einem super Job auf der Mitte, Jonas mit druckvollen Angaben, Adel mit geschickten Angriffen, Mohsen und Hauke so gut wie immer und Reinhard nicht minder effektiv bei dem für ihn ungewohnten Job des Diagonalspielers im 5:1-System.
Und schließlich war das auch noch Marcus, der wegen seiner Probleme mit den Sprunggelenken eigentlich nur noch den Libero gibt. Er erklärte sich bereit, auf diese angestammte Position zu verzichten und für den Fall der Fälle als Ersatzspieler auf der Bank Platz zu nehmen. Das erschien zuvor allen Anwesenden besser so, denn  Hauke und Adel gingen mit Erkältung leicht angeschlagen ins Match, und Reinhard beklagte Probleme mit einem Knie. Tatsächlich musste Marcus nur im zweiten Satz sowie während der einzigen Schwächephase des Spiels im dritten Satz kurzfristig ran.
Nochmal Zitat Mungo: Alles in allem ein wirklich rundum gelungener Spieltag.
 

U20 wird Vize-Regionsmeister

Nächste Runde wir kommen!!!!

Letztes Wochenende sind wir sehr erfolgreich beim den U20-Regionsmeisterschaften angetreten.
Zu Beginn der Meisterschaft, die in Turnierform ausgetragen wurde, musste die Frage geklärt werden, mit welcher Zielvorgabe das Team die Spiele angehen möcht. Unser Betreuer Bernd fragte uns: „ Wollt ihr hier nur zum Spaß sein oder eine Runde weiter kommen?“  Im Team wurde beschlossen, dass wir uns für die nächste Rund qualifizieren wollen, somit wurde die Mannschaft nach dem Leistungsprinzip aufgestellt. Alle Mädels standen hinter dieser Entscheidung und unterstützten lautstark die agierenden Spielerinnen. Neele, die diesmal den Job als Libero übernahm, meisterte Ihre Aufgabe mit Bravour. Ihre schönen hohen Annahme zu den Stellerinnen, Lena und Mariola, unterstützte Sie maßgeblich den Spielaufbau.
Wir starteten das Turnier mit einem Sieg gegen den Lokalrivalen VG Ilsede, was uns als Mannschaft gleich für die nächsten Spiele motivierte.  Das Team des MTV Salzgitter, wo wir vom starken Angriffsspiel unserer Aline profitierten, brachte auch hier einen ungefährdeten Sieg. Doch auch Lilli, Alex und Semra haben mit teilweisen genau auf der Line gespielten Bällen die Gegner ausgetrickst. Somit kam es in der letzten Partie, gegen den WVC zu einem wahren Endspiel.  Das Spiel von uns lief gar gut an. Die Mannschaft war unkonzentriert. Die zuvor gute Annahme viel über weite Strecken ganz aus. Und ohne eine ordentliche Annahme läuft halt gar nichts. Nach einer etwas derberen Ansage unseres Coaches wurden wir wachgerüttelt und konnten den zweiten Satz, wenn auch denkbar knapp, für uns entscheiden. Somit musste der Tie-Break die Meisterschaft entscheiden. Wolfenbüttel stellte Ihre Mannschaft um. Mit nun sehr präzise und scharf ausgeführten Aufschlägen wurden wir derart unter druck gesetzt, das wir gar nicht mehr zu einem geordneten Angriffsspiel kamen. Folgerichtig konnte das Team des WVC die Partie für sich entscheiden.
Mit dem errungenen zweiten Platz haben wir und für den Bezirkspokal qualifiziert. Wir haben als ein gutes Team zusammengearbeitet. Nachdem die erste Enttäuschung über die Niederlage verflogen war, freuten wir und dennoch über das erreichte. Mit einem Pokal und Sachpreisen im Gepäck wurde mit müden Gliedern die Heimreise angetreten.
So starten wir nun am 28. Januar 2018 bei den Bezirksmeisterschaften und wollen wieder eine gute Leistung abliefern. Unser Ziel ist nun die Qualifikation für die Landesmeisterschaften.

Zum Kader gehören: Aline Klingert, Alexandra Aumüller, Kristina Pitsunov, Lejla Paqarizi, Lena Marie Jäschke, Lilli Druschke, Lilly Storz (abwesend), Mariola Müller, Neele Petzold und Semra Paqarizi

MM und NB

 

Klare Sache

Wolfenbüttler VC IV - VSG Stederd./Wipsh. II 0:3 (14:25; 19:25; 10:25)

Mit sieben Leuten und tatkräftiger Unterstützung von Ersatz-Coach Achim fuhren wir am vergangenen Samstag nach Wolfenbüttel. Nach einem sehr ausgeglichenen ersten Spiel der Wolfenbütteler Damen gegen den USC Braunschweig, gingen wir konzentriert und in Erwartung von allem in die Partie. War der erste Satz anfangs noch recht ausgeglichen, zogen wir dank Marleen mit einer Angabenserie von 12:12 auf 23:12 von dannen. Dementsprechend klar ging der Satz mit 25:14 an uns. Doch wir durften die Gegner nicht unterschätzen, sind sie doch in anderen Spielen immer wieder für eine Überraschung gut GEWESEN :-) . Auch Coach Achim warnte uns davor die Konzentration und Leistung nicht herunterzufahren und am Ball zu bleiben. Gesagt, getan. Im zweiten Satz punkteten wir immer wieder mit gezielten Bällen in das große Loch auf der Position Eins. Starke Angriffe und druckvolle Aufschläge setzen die Wolfenbütteler Damen zusätzlich unter Druck. Doch sie hatten noch nicht aufgegeben und kämpften sich Punkt für Punkt heran. Am Ende ging der Satz aber mit 25:19 an uns. Im letzten Satz kam allerdings so gut wie keine Gegenwehr mehr von den Wolfenbüttelern. Viele Fehler auf der gegnerischen Seite und gezielte Angriffe unsererseits, machten den Satz mit einem Endstand von 25:10 perfekt. Vielen Dank nochmal an Achim für die tatkräftige Unterstützung!

Es spielten: Claudia Hoffman, Marleen Bublitz, Susan Aellig, Michaela Marks, Lena Jäschke, Anne Wiedemann, Laura Lübke.

Die aktuellen Ergebnisse

 

TSV Giesen Grizzlys - VSG Sted./Wipsh.     3:0    (25:14 25:15 25:23)

MTV Braunschw. IV - VSG Sted./Wipsh. III    1:3    (13:25 9:25 27:25 12:25)

BffL Go0lar - MTV Stederdorf                         3:0    (20:25 20:25 18:25)

Hallen-Schleifchenturnier und
Saison-Abschlussparty schon fix terminiert
 
Schon vor dem Start der neuen Hallensaison haben wir zwei wichtige Termine festgezurrt. Unser beliebtes Neujahrs-Schleifchenturnier findet am Sonntag, 7. Januar 2018, in der Luhberghalle statt. Und erstmals seit mehreren Jahren wird es wieder eine große Saisonabschlussparty für alle Teams geben. Und zwar am Sonnabend, 14. April. Nähere Infos folgen.
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© MTV Stederdorf; VoBa