Willkommen bei der Volleyballabteilung  des MTV Stederdorf von 1893 e.V.

Volleyball ist unser Ding. Und das schon seit dem Jahr 1976. Herzlich willkommen also bei den VolleyballerInnen des MTV Stederdorf. Auf dieser Seite findet Ihr alles Wichtige rund um unseren Sport in unserem Verein: Termine, Infos, Berichte von Punktspielen und Events. Wir hoffen, Ihr habt Spaß beim Stöbern und besucht uns wieder. Und wer gern selbst den Volleyballsport ausprobieren möchte, für den/die haben wir sicher das richtige Angebot - von der Wettkampfmannschaft bis zu den Hobbies. Für nähere Infos einfach auf "Unsere Trainingszeiten" oder "Ihre Ansprechpartner" in der Menüleiste klicken.

 

Stederdorf holt Platz 5 bei den Landesmeisterschaften Niedersachsen/Bremen

Unsere Jungs vom MTV Stederdorf hatte sich über diverse Qualifikationsrunden als eines von 12 Teams hierfür qualifiziert.

 

Im ersten Spiel ging es gegen Bremen. Bremen hatte im Programmheft bereits mitgeteilt, dass diese sich für eine der besten Mannschaften in Deutschland halten und diese Meisterschaften nur eine Durchgangsstation auf dem Weg zu den die deutschen Meisterschaften sind. Die Bremer trainieren dafür 6x die Woche über die Sportschule, Start des Projektes war vor 6 Jahren. Also ehrlichweise nicht unsere Kragenweite...

Unser Start war trotzdem gut und wir führten sogar 4:0 mit unserer Spielweise. Der Trainer von Bremen, sonst ein eher sitzender ruhiger Vertreter, war daraufhin etwas agiler und hat dann deutlich auf seine Jungs am Spielfeldrand stehend eingewirkt.

Wir verloren den ersten Satz dann recht deutlich, u.a. da wir die Angaben vom besten Turnieraufschläger nicht in den Griff bekommen haben. Der Bremer Junge hat die Jump-Float-Angaben super getroffen, diese kamen mit sehr viel Speed rüber und wir haben 8 am Stück kassiert, fast immer direkte Punkte L. Im zweiten Satz hatten sich unsere Jungs dann besser auf das Bremer Spiel eingestellt und wir hielten besser mit, aber insgesamt war Bremen sichtbar besser als wir. Dem Trainer von Bremen waren wir aber wohl trotzdem nicht geheuer, er hat die beste Sechs durchspielen lassen und hat deutlich aktiver gecoacht als in den Spielen davor. Lag vielleicht auch daran, dass unsere Angreifer auch ein paar harte Angriffe im Bremer Feld versenkten, sobald Bremen nur ein bisschen weniger Druck ausgeübt hat. Wir haben 14:25 und 18:25 verloren.

Im zweiten Spiel ging es gegen Delmenhorst um den Einzug in die nächste Runde der besten 8.

Unsere Jungs hatten sich gegen Bremen gut warmgespielt ?. Gegen Delmenhorst wurde ein gutes und konsequentes Spiel durchgezogen. Gefühlt war der Sieg nie in Gefahr, wir waren in allen Elementen sichtbar besser, Angabe, Annahme, Verteidigung, Block, Angriff...

Dabei waren ein paar ansehnliche und vor allem harte Angriffe von Marlon und Jan dabei. Dominik und Niclas haben bei der Angabe den Ball sehr gut getroffen und uns einige direkte Punkte geholt. Oft kam dann nur ein Notball zurück und dann durften Marlon und Jan mit ihren guten Angriffen die Punkte einsammeln und Anton hat Felix im Zuspiel entlastet.

Gewonnen haben wir die Sätze mit 25:15 und 25:18.

 

Damit hatten wir uns für eine der beiden 4er-Gruppen für die besten 8 Teams qualifiziert.

Erste Spiel in der 4er-Gruppe und als letztes Spiel für Samstag waren die Jungs vom Tecklenburger Land der Gegner. Hier führten unsere Jungs ihr konsequentes Spiel weiter und gewannen 25:14 und 25:9. Hier hatte Lennard schöne Angaben und den Gegenangriff konnte dann Nepomuk und Anton (in diesem Satz als Außenangreifer) mit tollen Pässen von Felix verwerten.

D.h. wenn wir noch ein Spiel gewinnen würden, wären wir im Halbfinale.

 

Anpfiff war am Sonntag um 9 Uhr gegen den USC Braunschweig, also 8 Uhr am Sonntag in der Halle sein.

Die Jungs starteten wieder gut, insgesamt war es ein Spiel auf Augenhöhe, wobei wir gefühlt ein Stückchen besser waren. Wir führten 16:14 und dann verletzte sich leider Jan, einer unserer Hauptannahmespieler am Daumen und musste dann beim 16:16 ausgewechselt werden. Hiermit kam leider ein Bruch ins Spiel und USC drehte das Spiel zu deren Gunsten auf 21:16 und dann war der USC weg und gewann 25:18. Im zweiten Satz führten wir 8:6, dann hatten wir wieder Probleme mit den USC-Angaben und lagen 14:21 zurück. Hier startete Felix seine Angabenserie und ließ sich auch durch eine USC-Auszeit nicht aus dem Konzept bringen und wir holten auch nach guter Abwehr von Marlon durch die platzierten Angriffe von Jan und Dominik Punkt für Punkt auf. USC war jetzt sichtbar verunsichert…

Leider verschlug Felix dann die Angabe bei 19:21 und der USC fing sich wieder und gewann 25:19. Auch der USC-Trainer meinte hinterher, dass der Spielerwechsel im ersten Satz und die verschlagene Angabe von Felix denen sehr in die Karten gespielt hat, ansonsten hätte er um deren Sieg gefürchtet.

Im zweiten Spiel am Sonntag ging es gegen den Gastgeber Lüneburg und den besten Angreifer vom Turnier. Das Spiel ging an uns vorbei, wir verloren recht schnell gegen den späteren Landesmeister zu 13 und zu 14.

 

Im letzten Spiel des Turniers für uns ging es im Spiel um Platz 5 gegen den TV-Baden als Dauergast bei Landesmeisterschaften. Vor ein paar Jahren hatten diese die Landesmeisterschaften noch gewonnen und an den deutschen Meisterschaften teilgenommen.

Unsere Jungs hatten die zwei Niederlagen und die verpasste Chance auf das Halbfinale gut verdaut und starten sofort wach ins Spiel. Alle Komponenten klappten jetzt wieder, Angaben, Annahme, Verteidigung und vor allem der Angriff flutschten. Insgesamt hatten wir das Spiel die ganze Zeit im Griff und es konnten alle Jungs nochmal spielen und sich zeigen. Wir gewannen 25:16 und 25:18.

Fazit: Es war ein tolles Wochenende mit tollen Spielen und Eindrücken. Die Jungs haben alle viel gelernt, gespielt und bei ihrer ersten Teilnahme bei de Meisterschaften von Niedersachsen/Bremen den fünften Platz geholt. 

 

Es spielten: Niclas Knop, Nepomuk Bartsch, Jan Vetter, Felix Wachtmeester, Dominik Heuer, Marlon Meyer, Lennard Qollakaj und Anton Fasterding.

 

Protokoll Abteilungsversammlung 2023
protokoll der abteilungsversammlung voll[...]
PDF-Dokument [138.6 KB]
Einladung zur Abteilungsversammlung 2024
einladung abteilungsversammlung 2024.pdf
PDF-Dokument [163.0 KB]

Männliche U16 qualifiziert sich für die Landesmeisterschaften Niedersachsen/Bremen

Am 14.01 war in Salzgitter das Qualifikationsturnier für die Landesmeisterschaften Niedersachsen und Bremen für U16m und die Jungs vom MTV Stederdorf hatten sich hierfür qualifiziert.

Teilnehmer dieser Qualifikation waren die besten U16-Jungsmannschaften aus Südostniedersachsen (im Norden und Westen ist der Kreis Peine die Grenze und im Süden und Osten die jeweiligen Landesgrenzen, d.h. zu dieser Region gehören größere Orte als Stederdorf wie z.B. Wolfsburg, Braunschweig, Göttingen, oder Salzgitter).

Im ersten Spiel ging es gegen Tettenborn, die uns letztes Jahr im Spiel um Platz 2 besiegt hatten und dazu noch einen prägnanten Hauptspieler haben, der auch im Landeskader spielt.

Im Spiel hat er einmal sogar über unseren Doppelblock geschlagen. Dabei ist zu erwähnen, dass unser großer Jan beim Blocken mit dem Gesicht über dem Netz ist und Dominik fast – also das Ganze müsste fast ein Meter über dem Netz passiert sein.

Beim Einschlagen hat dieser über die Mitte den Ball reihenweise auf die höhere Tribüne gehauen – noch nie bei einem solch jungen Spieler gesehen.

Der erste Satz lief aus unserer Sicht super und wir überrollten Tettenborn, unsere Jungs spielten konsequent und alle Spielelemente funktionierten super. Einen Satz 25:12 gegen solch einen Gegner zu gewinnen passiert nicht alle Tage.

Es war klar, dass Tettenborn jetzt angestachelt war und im zweiten Satz anders auftreten würde, was sie auch taten. Tettenborn kam jetzt mit unseren guten Angaben besser zurecht, schlug ihrerseits deutlich aggressiver auf und gewann den Satz 25:20.

Also Tiebreak...

Unsere Jungs nahmen den Kampf jetzt noch besser an, aber Tettenborn war uns immer noch ein kleines Stück voraus. Diese führten 10:8, wo es schon recht eng wurde, da der Satz nur bis 15 geht.

Dann kam Jan zur Angabe und Marlon nach vorne. Jan traf den Ball bei der Angabe super, es kam 3x nur ein leichter Angriff zu uns und wir konnten über Marlon einen super Gegenangriff durchführen, Abwehr und Stellspiel funktionierte bei uns jetzt sehr gut.

Wir führten 14:11 und Tettenborn versuchte sich über eine Auszeit nochmal zu sammeln. Über die 4 war jetzt der gute Kaderspieler, es war jetzt also an Marlon und Dominik es beenden, was diese auch taten. Niclas behielt die Nerven und schlug gut auf, trotzdem nahm Tettenborn gut an, der Pass war auch gut, es kam der Angriff vom Kaderspieler und dann unser zupackender Doppelblock. Der Ball landete direkt vor seinen Füssen :).

 

Das zweite Spiel gegen Salzgitter war ein ganz anders Spiel. Die Stärke von SZ ist die Abwehr und das Zusammenspiel. Gleichzeitig versuchen diese mit ihren Winkelbällen immer wieder Nadelstiche zu versetzen.

Salzgitter war in beiden Sätzen immer 19:17 vorne und ab dann legten unsere Jungs los und kippten das Spiel. Unsere Jungs legten in der Konzentration und dem eigenen Spiel nochmal eine Schippe drauf, so dass wir 25:23 und 25:22 gewannen.

Garant waren in der Crunch-Time, wie es heutzutage genannt wird, auch wieder unsere guten Angaben, in diesem Fall von Felix und Lennard.

 

Das 3. Spiel gegen Göttingen war nicht so spektakulär, wir gewannen recht klar mit 25:18 und 25:16. Trotzdem musste sich auch dieser Sieg hart erkämpft werden, da Göttingen sehr gut und vor allem sehr konstant aufschlug und dazu viel in der Abwehr holte. Unser großer Jan hatte hier seinen Angriffshaupteinsatz, da sein Gegenüber sehr klein war und konnte Jan dadurch viele Punkte über die Mitte sammeln.

 

Im 4. und letzten Spiel des Tages, was auch gleichzeitig das Finale war, ging es gegen den U16m-Seriensieger der Region, dem USC Braunschweig. Nach meiner Kenntnis hat noch kein anderer Verein gegen den USC hier gewonnen. Wir selbst haben noch nie einen einzigen Satz gegen den USC gewonnen. Der USC ist technisch und taktisch gut ausgebildet, nicht umsonst sind einige vom USC im Landeskader. Ehrlichweise sind diese uns voraus...

Im ersten Satz führte der USC gegen uns leider erwartungsgemäß mit guten Angaben und variablen Angriffsspiel 8:6. Das Ziel war klar, jeder wollte mit starker Angabe einen schwachen Angriff beim Gegner erzeugen, um hiermit nach guter Abwehr mit starten Gegenangriff zu punkten. Wir drehten das Spiel und führten 17:13, hierbei waren 4 (!) Angaben am Stück von Lennard dabei. Der USC kam dann wieder besser ins Spiel und kam bis auf 17:16 ran. Nach einer Auszeit wurde neue Konzentration getankt und mit guten Angaben von Felix und dazu die guten Angriffe von Marlon und Dominik im Gegenangriff sorgten für die Punkte. Die Jungs spielten sich fast in einen Rausch und ließen den USC keine Chance zu der Zeit, diesen Satz gewannen wir 25:19,.

Wie erwartet würde der USC im 2. Satz was ändern, da es ansonsten so für uns weiter gegangen wäre. Als erstes wurden unsere besten Annahmespieler gemieden und noch härter und platzierte in die Ecken geschlagen, was ärgerlicherweise auch super beim USC funktionierte.

Wir konnten dadurch unsere großen Angriffsspieler nicht mehr so gut einsetzen und der USC sammelte immer mehr Punkte, von 6:1 zu 10:6 zu 17:13 und ab dann fingen sich unsere Jungs und das Spiel kippte wieder in die richtige Richtung. Beim 21:21, der USC wirkte in dem Moment wieder angeschlagen, hatten wir dann sogar die Chance in Führung zu gehen mit einem Ball auf der Netzkante... Leider passierte uns dabei ein Netzfehler. Der USC führte dann 24:22 und trotzdem gaben die Jungs nicht auf und kämpften sich ran auf 23:24 und wir hatten wieder eine Chance mit einem Ball auf der Netzkante... Leider drückten wir den Ball auf unserer Seite runter, wodurch der USC den Satz mit 25:23 gewann. Also Tiebreak. Dort ist die Geschichte schnell erzählt...

USC gewann verdient den 3. Satz mit 15:7.

Insgesamt war es ein tolles Spiel, mit Kampf, Leidenschaft und Strategie auf beiden Seiten. Es waren wenig Fehler auf beiden Seiten vorhanden und wenn wurden diese auch sofort bitter bestraft. Wie hoch die Qualität war, sieht man auch daran, dass es kaum Aufschlagserien gab. Jeder versuchte sofort mit einem guten Angriff den Aufschlag zurückzubekommen. Der USC hat merklich gewankt und wir hätten es fast geschafft im 2. Satz und damit das Spiel zu gewinnen. Der Tiebreak ging dann eindeutig an den USC.

 

Unsere Jungs haben am Sonntag alle sehr sehr gut gespielt. Toll war es auch, dass immer wieder mehrfach Rückstände aufgeholt wurden. Und das vor allem am Satzende, wo man eher doch nervöser wird, was aber unsere Jungs nicht wurden – echt klasse.

Die zugeteilten Aufgaben wurden klar und konsequent umgesetzt :)

Nach 10 Sätzen, die alle sehr intensiv waren, war es dann vollbracht, unsere 7 Jungs hatten sich für die Landesmeisterschaften Niedersachsen/Bremen in Lüneburg qualifiziert und zählen schon jetzt zu den 12 besten Teams aus Niedersachsen und Bremen.

Bei der Landesmeisterschaft dürfen sie sich dann mit der Jugend aus Hannover, Osnabrück, Bundesliganachwuchs von Lüneburg, usw. messen :)

Es spielten: Niclas, Jan, Felix, Dominik, Marlon, Lennard und Anton.

Gesamtspielplan der Saison 2023/2024

gesamtspielplan mtv 23_24.pdf
PDF-Dokument [52.7 KB]

Unsere 2.Herren ist auch bei Instagram vertreten- schaut gerne mal vorbei :)

https://www.instagram.com/mtvstederdorf_h2/?igshid=YmMyMTA2M2Y%3D

Druckversion | Sitemap
© MTV Stederdorf; VoBa