Willkommen bei der Volleyballabteilung des MTV Stederdorf

Volleyball ist unser Ding. Und das schon seit dem Jahr 1976. Herzlich willkommen also bei den VolleyballerInnen des MTV Stederdorf. Auf dieser Seite findet Ihr alles Wichtige rund um unseren Sport in unserem Verein: Termine, Infos, Portraits, Berichte von Punktspielen und besonderen Events. Wir hoffen, Ihr habt Spaß beim Stöbern und besucht uns wieder. Und wer gern selbst mal den Volleyballsport ausprobieren mchte, für den/die haben wir sicher das richtige Angebot - von der Wettkampfmannschaft bis zu den Hobbies. Für nähere Infos einfach auf "Unsere Trainingszeiten" oder "Ihre Ansprechpartner" in der Menüleiste klicken.

 

Meli Strauch, fühlte sich pudelwohl

Mit Hilfe aus Übersee zur alten Form zurück gefunden!

 

Die Nerven lagen nach der letzten Pleite im Spiel gegen Ilsede noch etwas blank. Da kam der Anruf am späten Donnerstagabend von Lillys Mama gerade recht, die nachfragte, ob wir denn noch eine Spielerin für Samstag gebrauchen könnten.

Meli Strauch, ein langjährige Spielerin der VSG, hatte sich über die Weihnachtsfeiertage als Besuch aus dem fernen Canada angesagt. Dazu hatte Sie auch noch Lust ein paar Bälle über das Netz zu dreschen. Gesagt, getan, der Pass war in Windeseile dank Achim erstellt, und so konnten wir am Sonntag in Vollbesetzung die Gegner erwarten.

 

Man merkte den Gästen vom MTV Brauschweig an, dass sie an diesem Tag hochmotiviert nach Peine reisten, um die Punkte zu entführen. Wenn Mannschaften schon 10 Minuten vor Hallenöffnung in die Halle strömen, und sich zur Abschlussbesprechung nochmal in der Kabine verschanzen, weckt das Erinnerungen an alte Schlachten gegen den USC. Doch wir brauchten uns nicht zu verstecken. Meli hatte in den letzten sechs Jahren tatsächlich das Pritschen gelernt, und übernahm neben Mariola die zweite Zuspielposition. Sophia, unser zweiter Import aus den USA, und Sherife aus Italien starteten auf Außen. Drei deutsche Spielerinnen hatten wir mit Lilly und Aline auf Mitte und Mariola im Zuspiel in unserem Multikuli-Team auch an Bord. Was diese Mädels als Aufschlagfeuerwerk abbrannten war schon der Wahnsinn. Der MTV konnte einem schon fast leidtun. Ziemlich früh war dem Trainer und seinen Spielerinnen klar, dass an dem Tag für sie gar nichts zu holen war. Ein trockenes 3:0 und nur 33 Punkte für den Gegner waren eine klare Sache.

 

Im zweiten Spiel gegen Vorsfelde wurde dann fleißig gewechselt. Alle 12 Spielerinnen kamen zu ihren Einsätzen und auch hier war der 3:0 Sieg nie gefährdet. Gegen beide Gegner haben wir zusammen nur 61 Punkte abgegeben. Das war eine stolze Leistung aller Beteiligten! Somit haben wir wieder mindestens 3 Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus Ilsede und können als Herbstmeister ins neue Jahr starten.

 

Ein besonderer Dank gilt auch den zahlreichen Zuschauern, die den Weg in die Luhberghalle gefunden haben. Danke auch nochmal an Meli, die mit Ihrem Erscheinen dazu beigetragen hat, dass die Team-mitglieder freier und ohne Druck aufspielen konnten, und zu ihre alten Leistungen zurückgefunden haben.

 
Letztes Spiel 2019  - Nächster Sieg
 
TSG Königslutter - MTV Stederdorf  1:3
(18:25, 25:20; 19:25; 22:25)
 
Mit viel Ehrgeiz reisten wir zum letzten Spiel in diesem Jahr gegen den TSG Königslutter an. Auf Libera Lisa Schneider mussten wir an diesem Spieltag leider verzichten, weshalb Saskia Volny ihren Posten aber großartig vertrat.Mit dem Ziel vor Augen uns an diesem Spieltag 3 Punkte zu holen und unsere Tabellenführung zu vertreten, begann der erste Satz sehr gut. Am Anfang des Satzes waren wir mit unserem Gegner auf Augenhöhe und mussten erst einmal die Lücken im gegnerischen Feld finden. Die Annahme passte, das Zuspiel kam gut und auch der Block stand immer besser zum gegnerischen Angriff. So konnten wir uns letztlich etwas absetzen und den ersten Satz mit (18:25) für uns einfahren.So gut wie im ersten Satz sollte es jedoch leider nicht bleiben. Wir fanden nicht mehr so richtig ins Spiel. Es schlichen sich viele Eigenfehler ein und Absprachen auf dem Feld fehlten. Zum Schluss kämpften wir uns noch einmal ran, doch zum Satzgewinn reichte es leider nicht.Fest entschlossen die 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen, gaben wir in Satz 3 und 4 noch einmal alles. Saskia Volny schien sich auf ihrer neuen Position pudelwohl zu fühlen und lieferte eine gute Annahme. Die Eigenfehler wurden wieder reduziert und Berit Iwanowski platzierte starke Aufschläge im gegnerischen Feld. Auch Carmen Janke, die im dritten Satz für Wiebke Matenaers auf der Mittelposition spielte fand gut ins Spiel. Alles in Allem können wir mit der heutigen Leistung zufrieden sein und freuen uns darüber als Tabellenführer ins neue Jahr zu starten.
 

Kein schöner Punktgewinn

 

MTV Stederdorf Herren I - Vallstedt Vechelde Vikings II    3:0

 

Mit hohen Erwartungen fuhren wir siegessicher nach Vechelde. Eine spielerische Auseinandersetzung mit dem Gegner blieb uns jedoch leider verwehrt, da die VVV II nicht genug Spieler aufbringen konnte - das Ergebnis war ein Sieg für uns.

So nutzten wir Zeit und Ort, um mit der dritten Mannschaft vor Ort (MTV Gifhorn II) und dem verbliebenen Viking zwei spaßbasierte Sätze zu spielen. Im Anschluss verfolgten wir das auf dem Nachbarfeld stattfindende Spiel zwischen dem Erstplatzierten (VG Ilsede) und dem kurzzeitig Drittplatzierten der Liga (Vallstedt Vechelde Vikings III). Wir konnten durch den gegnerischen Nichtantritt nämlich zwischenzeitig den zweiten Platz der Landesliga erklimmen. Mit ihrer ununterbrochenen Siegesserie zogen die VVV III jedoch an uns vorbei und sicherten sich am Ende des Tages erneut Platz 1.


Wir blicken mit Spannung auf unseren nächsten und letzten (Heim-)Spieltag des Jahres (Samstag, den 21.12.2020 in der Silberkamphalle ab 15 Uhr). Gegen den FC Wenden und Wolfenbütteler VC II wollen wir im Gegensatz zu den Hinspielen weder Punkte liegen lassen noch verlieren. Wie es ausgeht?

Kommt vorbei und seid gespannt!

 

Das war wohl nix!

 

3. Damen – VG Ilsede 2           1:3  

(26:24; 13:25; 22:25;17:25)

 

Im Kampf um die Tabellenspitze büßte unsere 3. Damenmannschaft einen herben Rückschlag gegen den direkten Verfolgen aus Ilsede ein.

Wir könnten jetzt viele Gründe aufzählen die als Entschuldigung dienen, doch Ilsede war an diesem Tag das deutlich bessere Team. Vielleicht lag es aber auch an Mariolas Prophezeiung die bereits vor dem Spiel unkte, dass wir bisher immer die ersten Spiele gehabt haben und diesmal zuerst gepfiffen werden musste. Wobei der erste Satz gar nicht so schlecht anfing, erst im Mittelteil schlichen sich langsam immer mehr Fehler ein, so dass wir zum Satzende vier Satzbälle gegen uns hatten. Doch das Glück war uns holt, und der letzte Ball landete, nach einer konstanten Aufschlagserie von Mariola genau auf der Linie. Leider wurde dieser hauchdünne Satzerfolg nicht in positiver Energie für die folgende Sätze genutzt. Im direkten Vergleich stand ein Feldabwehr der Ilsederinnen, organisiert durch zwei sehr erfahrene Spielerinnen wie ein Fels, oder anders herum, wir machten es Ihnen mit harmlosen Bällen viel zu leicht. Unsere Abwehr hingegen war ein einziger Wackelpudding. Auch Mannschaftsführerin Aline schaffe es nicht durch einige Rettungstaten auf der langen Sechs Sicherheit ins Team zu bringen. Aline und Sherife waren an diesem Tag auch die einzigen, die an ihre Normalform herankamen. Für die fünf Anderen war das Urteil bestenfalls unteres Mittelmaß. Die Anzahl der verschlagenen Angaben ging weit in den zweistelligen Bereich und selbst die erste Annahme, sonst ein sicherer Posten im Stederdorfer Aufbauspiel war eine Katastrophe. So brauchte der Gegner eigentlich nur uns den Ball überlassen und abzuwarten bis wir den Fehler machten. Die Sätze zwei bis vier gingen so ohne große Gefährdung an die Gastgeber. Problematisch war auch die dünnen Personaldecke von sieben Spielerinnen, die es nicht ermöglichte von außen durch Wechsel einzugreifen. Trotz dieser Schmach haben wir die Tabellenspitz noch inne, punktgleich mit Ilsede. Jetzt heißt es sich in der kommenden Woche nochmal zusammenzureißen, da am Sonntag ein wichtiger Heimspieltag auf dem Plan steht. Dort müssen zwei Siege her! Zum einen um den hoffentlich zahlreichen Zuschauern zu zeigen, dass wir es doch besser können, und zum anderen um wieder etwas Luft im Titelkampf auf die Verfolger zu bekommen.

Einfach nur geil! 

 

2. Damen siegt 3:0 beim MTV Gifhorn


Unser letztes Spiel gegen Wenden war schon „eine tolle Sache“ und in dem heutigen Spiel gegen den MTV Gifhorn konnten wir uns vom spielerischen her noch mehr steigern: Es war einfach nur geil!

 

Obwohl das Spiel am Sonntagvormittag stattfand (was ja normalerweise nicht so unser Ding ist ...), starteten wir gut gelaunt und motiviert mit acht Aktiven in unser drittes Auswärtsspiel. Und diese Motivation fand man auch auf dem Spielfeld wieder: Wir zeigten Einsatz, die Annahmen saßen, sodass am Netz gute Angriffe gelangen. Aber auch auf Gifhorner Seite klappte das Spiel gut und so war der erste Satz auf beiden Seiten sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und erst zum Ende hin konnten wir uns etwas absetzen und den ersten Satz nach 25 Minuten für unsentscheiden.

 

In den zweiten Satz starteten wir, beflügelt vom Satzgewinn zuvor, mit starken Aufschlägen. Gifhorn tat dies ebenfalls und auf einmal waren sie wieder dicht dran. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Wir blieben aber konzentriert, waren wach und konnten dann am Ende den Sack doch noch zu machen. Unserem Trainer Adel machte „es richtig Bock“ von außen zuzuschauen – es lief einfach richtig gut bei uns. Die Stimmung im Team war super und das übertrug sich auf das Spiel.

 

Im dritten Satz fand dann ein Spielerwechsel auf der Außenposition statt. Aber es funktionierte alles weiterhin grandios! Der Gegner kam überhaupt nicht mehr richtig ins Spiel, so dass Gifhorn eigentlich nur noch reagierte und gar nicht mehr zum Aufbau und damit zu einem richtigen Angriff kam. Für uns war das umso erfreulicher und wir wurden mit einem deutlichen Satzgewinn von 25:16 belohnt.

 

An dem tollen Spiel beteiligt waren: Andrea D., Anne, Dörte, Jenny, Laura, Marleen, Michaela, Andrea M.

Unsere „lautstarke“ Fanbase: Lena (die uns leider nur von der Bank aus unterstützen konnte),Christian und Kim – vielen Dank an euch alle!!!

 

PS: Es hat mir heute echt richtig Spaß gemacht mit dem Team zu spielen. Es passte alles und wir waren die ganze Zeit präsent, konzentriert und mit Spaß bei der Sache.

 

Danke, Mädels (AM)

 

Das erfolgreische U20 Meisterschaftsteam

 

U20 wird souverän Regionsmeister

 

 

Toller Erfolg für die Volleyball-Jugendarbeit im MTV Stederdorf
 
Unsere weibliche U20 ist Meister der Region Braunschweig Süd. Beim Meisterschaftsturnier in Ilsede setzte sich das von Uli Herrmann trainierte und betreute Team mit 2:0 (25:14/25:17) gegen den Nachwuchs des MTV Astfeld durch und gewann auch mit 2:0 gegen den VC Wolfenbüttel (25:20/25:16). Dabei überzeugte unser Meisterteam mit einer in allen Spielelementen reifen Vorstellung. Angabe, Annahme, Abwehr, Angriff, Zuspiel und sogar der eine oder andere Block - alles funktionierte schon ziemlich gut.
 
Dabei profitierte die U20, die in erster Linie aus Spielerinnen der 3. Damen besteht, auch von drei Verstärkungen auf spielentscheidenden Postitionen. Als Libera war erstmals Lisa Schneider dabei, die diesen Job normalerweise in der 1. Damen versieht und der Abwehr enorme Stabilität brachte. Auf der Zuspielposition und im Mittelblock kamen Mia Wala und Pia Pfitzner zum Einsatz, die normalerweise in der VG Ilsede aktiv sind, aber eigens für die Jugendmeisterschaften zum MTV-Team gestoßen sind. Beide fügten sich großartig ins Team ein.
 
Nun stehen im Januar die Bezirksmeisterschaften auf dem Programm.
 
Die Regionsmeisterschaft holten für den MTV Stederdorf: Lisa Schneider, Mia Wala, Pia Pfitzner, Sophia Anderson, Alexandra Aumüller, Leyla Paqarizi, Lilly Storz.
 

Platz 4 beim Bezirkspokal

 

Die volle Konzentration gilt nun der Liga

 

Am Sonntag, den 24.11. machte sich die 1. Damen des MTV Stederdorf auf nach Bad Salzdetfurt zur Endrunde des Beziksligapokals. 

 
Das erste Spiel gegen den Geestemünder TV II fing erfolgreich an. Jeder einzelne des MTV hat stark gekämpft, klug gespielt und war aufmerksam. So wurde dieses erste von vier Spielen an diesem Tag gewonnen. Wahrscheinlich auch, weil der Gegner die Damen aus Stederdorf unterschätzte.
 
Das zweite Spiel wurde gegen GFL Hannover III bestritten.
Leider konnte die gute Leistung des vergangenen Spiels nicht weitergeführt werden. Gleich zu Beginn stand es 10:0 für Hannover. Wie so oft im Volleyball folgte allerdings nach der Dominanz die Unkonzentriertheit. Davon profitierten die Damen aus Stederdorf und konnten mit druckvollen Aufschlägen zum 10:10 ausgleichen. Von da an gestaltete sich das Spiel auf Augenhöhe und endete dennoch mit einem 2:0-Sieg für die Hannoverinnen. 
 
So nahm der MTV nach der Gruppenphase den zweiten Platz der Gruppe ein und musste gegen den Ersten der anderen Gruppe spielen. 
 
Stederdorf gegen VC Osnabrück IV hieß die dritte Paarung des Tages für den MTV. In diesem Spiel mangelte es dem MTV Stederdorf vor allen an Konzentration. Der erste Satz ging direkt zu 19 verloren. Schlechte Absprechen untereinander und zu wenig Fokus auf das eigene Spiel, gepaart mit platziert gelegten Bällen der Gegner, resultierten erneut in einer Niederlage.
 
So ging es an diesem Wochenende für die 1. Damen des MTV Stederdorf im letzten Spiel des Tages noch um Platz 3 gegen die VSG Düngen Holle Bodenburg II. 
Schnell war zu merken, dass dem MTV die zehn bereits gespielten Sätze des Wochenendes (inklusive der drei Sätze im Ligabetrieb am Samstag) in den Knochen steckten. Beim Spielstand von 1:1 in Sätzen war die Luft raus und auch das letzte Spiel ging im dritten Satz, mit einem 5:15, verloren. 
 
Zusammenfassend war es ein ereignisreiches, wenn auch nicht wirklich erfgreiches Wochenende für die Damen des MTV Stederdorf. Dennoch konnte Spielpraxis gesammelt und Selbstvertrauen mitgenommen werden. Letzteres ist elementar wichtig, da bereits am kommenden Samstag in der Liga bereits das nächste Spiel gegen den MTV Braunschweig III ansteht. Jetzt heißt es Kopf hoch und wieder EISKALT angreifen. 
 

Hallo Kids! Volleyball lernen bei Peter! 


Wenn euch die coole Sportart Volleyball interessiert, dann seid ihr genau richtig bei den Volleyball-Kids des MTV Stederdorf. Jeden Montag von 16:50 bis 18:00 Uhr treffen sich Jungen und Mädchen im Alter von 7 bis 10 Jahren, um den bunten Ball zu pritschen, zu baggern und zu schmettern.

Es ist egal ob du schon einmal Volleyball gespielt hast oder nicht. Wir zeigen euch wie es richtig geht - und das mit mächtig viel Spaß.

 

Betreut wird die Gruppe von Peter Wachtmeester, der sich vor allem über neue Jungs im Alter von 8 bis 10 jahren freuen würde. Aber auch Mädchen sind in Peter Kids-Volleyballgruppe gern gesehen.

 

Bis bald in der Sporthalle der Wallschule in Peine

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MTV Stederdorf; VoBa